pflanzliches Kollagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2020

Mit zunehmendem Alter spürt der Mensch immer mehr die Vergänglichkeit des Seins. Neben sinkender Merkfähigkeit und eingeschränkter Bewegungsfreiheit spiegelt auch die eigene Haut den Wandel der Zeit wider. Neben tierischem Kollagen ermöglicht die pflanzliche Alternative die Einnahme für Vegetarier und Veganer.

In diesem Beitrag erfährst du alles rundum die Anwendung von pflanzlichem Kollagen und dessen Wirkungen 2020. Wir informieren dich über mögliche Nebenwirkungen, aber auch über die Vor- und Nachteile des pflanzlichen Produktes. In unserem Fazit resümieren wir den Inhalt in aller Kürze, sodass du zum Schluss umfassend informiert bist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pflanzliches Kollagen beinhalten im Gegensatz zur klassisch tierischen Variante kein Kollagen. Die beinhalteten Extrakte und Aminosäuren regen jedoch die Kollagenproduktion im eigenen Körper an und erreichen ähnliche Wirkungen wie reines Kollagen.
  • Ein Kollagenmangel äußerst sich durch schlaffe, trockene Haut sowie erste Fältchen. Neben der Haut ist Kollagen aber auch in Gelenken von großer Bedeutung. Fehlt hier das Kollagen, kann dies zu abgenutzten Knorpeln und damit zu Arthrose führen.
  • Cremes und Kosmetika helfen nur gering, da das Kollagen zum Teil die oberste Hautschicht gar nicht durchdringt. Weitaus besser hingegen helfen jedoch Lebensmittel, die die Kollagenproduktion im menschlichen Körper anregen.

Glossareintrag: Der Begriff pflanzliches Kollagen im Detail erklärt

Damit du umfassend informiert bist, haben wir dir auf die wichtigsten Fragen im Hinblick auf pflanzliches Kollagen detailliert beantwortet. Von der Wirkung über Vor- und Nachteile sowie Mangelerscheinungen ist alles dabei, was du vor der Einnahme in unseren Augen wissen solltest.

Was ist pflanzliches Kollagen?

Um zu verstehen, was pflanzliches Kollagen ist, muss zunächst geklärt werden, was Kollagen im Allgemeinen ist.

Unter Kollagen versteht man ein Strukturprotein, dass im Binde- und Knochengewebe fast aller Tiere vorkommt.

Es ist das am häufigsten vorkommende Protein im menschlichen Körper und macht über 25% aller Proteine aus. Kollagen wird aus Aminosäuren in den Zellen der Tiere oder der Menschen gebildet.

pflanzliches Kollagen-1

Im Gegensatz zu den klassischen Kollagenprodukten sind die pflanzlichen Präparate ohne tierische Inhalte. Somit eignen sie sich auch für Vegetarier und Veganer. (Bildquelle: pexels / Andrea Piacquadio)

Dies bringt uns auch direkt zum Thema pflanzliches Kollagen. Da Kollagen nur von Tieren gebildet werden kann, gibt es folglich auch kein pflanzliches Kollagen, da das Protein in der Pflanzenwelt nicht vorkommt.

So werden unter pflanzlichen Kollagenpräperaten meist Produkte verstanden, die einen positiven Einfluss auf die körpereigenen Kollagensynthese haben. Darunter fallen meistens verschiedenste Pflanzenextrakte, die viel Vitamin C oder essenzielle Aminosäuren enthalten.

Wie wirkt pflanzliches Kollagen?

Da es, wie im vorherigen Absatz schon erwähnt, kein Kollagen pflanzlichen Ursprungs gibt, sondern dies nur ein Sammelbegriff für Extrakte ist, die die Kollagensynthese ankurbeln, müssen hier auch deren Wirkungsweisen getrennt betrachtet werden.

So ist beispielsweise Vitamin C überaus wichtig für die Synthese des Kollagens. Fehlt dieses, wird auch weniger Kollagen gebildet. Aus diesem Grund finden sich in „pflanzlichem Kollagen“ meist Pflanzenextrakte, die einen hohen Vitamin C-Gehalt aufweisen. (1)

Neben Vitamin C werden vor allem die Grundsteine Prolin und Glycin für die Bildung von Kollagen benötigt. So finden sich auch Pflanzenbestandteile, die reich an diesen Aminosäuren sind in pflanzlichem Kollagen wieder.

Da die Haut zudem durch äußere Umwelteinflüsse geschädigt wird und altert, sind zudem Antioxidantien aus Pflanzen wichtige Bestandteile.

Diese haben nämlich einen inhibierenden Effekt auf die Hautschädigung durch UV-Strahlung. Zudem können diese auch die Bildung von Kollagen anregen. (1, 2)

Wo kommt pflanzliches Kollagen natürlicherweise vor und wie hoch ist die tägliche Dosis?

Im Gegensatz zum klassischen Kollagen, welches ausschließlich bei Tier und Mensch vorkommt, handelt es sich bei pflanzlichem Kollagen vielmehr um Extrakte, die aus verschiedenen Pflanzen gewonnen werden.

Pflanzliches Kollagen, auch als vegetarisches bzw. veganes Kollagen bekannt, ist also gar kein Kollagen, da es die notwendigen Proteine nicht besitzt. (2)

Statt bestimmter tierischer Kollagene enthalten die tierfreien Produkte meist ausgewählte Aminosäuren, Vitamine und Antioxidantien. Besonders die Haut soll von solchen Zusammenstellungen profitieren. (3)

Die nachstehende Tabelle soll dir einen Überblick darüber verschaffen, wie viel kollagenanregende Produkte in bestimmten Lebensmitteln stecken.

Lebensmittel Inhaltsstoff Tägliche Dosis in mg
Acerola Vitamin C Zwischen 90 und 130
Granatapfel Ellagsäure Zwischen 300 und 600
Gojibeeren Polysaccharide Circa 200
Hagebutte Flavonoide Circa 300

Um die Kollagenbildung auch ohne den Verzehr von tierischen Produkten anzuregen, empfiehlt sich eine aminosäurehaltige Ernährung. Dazu zählen hauptsächlich Glycin, Prolin sowie Hydroxyprolin.

Welche Arten pflanzlichen Kollagens gibt es?

Neben Cremes und Kosmetika gibt es pflanzliches Kollagen auch bereits als Pulver oder in Tabletten bzw. Kapselform zu kaufen.

Pflanzliche Kollagene regen die körpereigene Kollagenproduktion an.

Besonders um dem Alterungsprozess der Haut entgegenzuwirken vertrauen vermehrt Frauen auf Kosmetika die (veganes) Kollagen enthalten.

Aber auch für Knochen, Sehnen und Bänder benötigt der Körper Kollagen. Dennoch beruht ein Großteil der Inhaltsstoffe die sowohl in Cremes und Kosmetika, als auch in Tabletten enthalten sind, auf der Regeneration der Haut.

Weitaus besser hingegen helfen jedoch Lebensmittel, die die Kollagenproduktion im menschlichen Körper anregen.

Denn Cremes und Kosmetika, welche dazu dienen sollen die Haut auch im Alter straff zu halten, bringen oftmals nur wenig.

Das liegt daran, dass das pflanzliche und tierische Kollagen die Hautschichten oftmals kaum durchdringen können. Gleichzeitig tuen sie etwas gutes für die Knochen, Bänder und Sehnen. (4)

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei pflanzlichem Kollagen?

Einer der Hauptgründe, der für die Einnahme von pflanzlichem Kollagen spricht, ist der Verzicht auf tierische Produkte. Zwar erzielt die vegane Variante nicht die gleiche Wirkung wie die klassische Variante, regt aber die Produktion von Kollagen im menschlichen Körper aktiv an.

Somit eignet sie sich auch für Menschen, die sich vegetarisch oder gar vegan ernähren. Während die pflanzliche Variante primär positive Auswirkungen auf das Hautbild ausübt, so zeichnet sich das tierische Produkt hingegen als wahre Wunderwaffe aus.

Welche weiteren positiven sowie negativen Aspekte es gibt zeigen wir dir in der folgenden Tabelle. (4)

Vorteile
  • natürliche Stoffe
  • ohne tierische Produkte
  • kurbelt Regeneration guter Hautzellen an
  • frei erhältlich
  • verschiedene Präparate erhältlich
Nachteile
  • meist teurer als klassisches Kollagen
  • Nebenwirkungen nicht ausreichend erforscht
  • Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen

Es empfiehlt sich demnach, vor der Einnahme des gewünschten Präparats mit dem Hausarzt darüber zu sprechen.

Besonders im Hinblick auf mögliche Unverträglichkeiten sollte ein Allergietest gemacht werden. Grundsätzlich sollte der Einnahme des pflanzlichen Kollagens jedoch nichts im Weg stehen.

Kann pflanzliches Kollagen die Hautalterung verlangsamen?

Da pflanzliches Kollagen primär für die Reduzierung von Falten genutzt wird, steht natürlich die Frage offen, ob es nun die Lösung gegen Hautalterung ist.

Sowohl der Beweis für die tierische als auch pflanzliche Lösung ist aufgrund zu geringer Pilotstudien nicht vorhanden.

Ausgewählte Studien hingegen konnten darauf hindeuten, dass bestimmte Kollagenpeptide die Synthese von Molekülen, die für die Bildung von Kollagen notwendig sind, erhören.

Zudem konnte gezeigt werden, dass sowohl das Hautbild straffer als auch elastischer war und Falten reduzierter auftraten bzw. zu sehen waren. Zusätzlich steigerte sich die Stabilität von Nägeln und Haaren.

In wie weit diese Erkenntnis nun ein eindeutiges Ergebnis zur Faltenbekämpfung sind, steht nicht fest. Dennoch konnte bereits nachgewiesen werden, dass vereinzelte Falten und Spannungsverluste gemindert wurden. (5)

Um dem andauernden Abbau entgegenzuwirken bedarf es neben Nahrungsergänzungsmitteln, Cremes und Co. einer ausgewogenen und besonders gesunden Ernährung.

Neben Fisch und Fleisch sollte darauf geachtet werden, genügend Obst und Gemüse zu sich zu neben. Welche Mengen dein Körper speziell braucht, dass kläre am besten mit dem Arzt deines Vertrauens ab.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von pflanzlichem Kollagen auftreten?

Bisherige Nebenwirkungen sind bei der Einnahme von pflanzlichem Kollagen nicht bekannt. Dafür ist es bisher noch zu wenig erforscht.

Im Vergleich zu dem tierischen Kollagen können dabei Nebenerscheinungen wie Verstopfungen, Blähungen oder Durchfall auftreten.

Möglich sind auch Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen. Besteht das Risiko einer Unverträglichkeit sollte zuvor der Hausarzt aufgesucht und geklärt werden, welche pflanzlichen Kollagenprodukte sich zur Einnahme eignen.

Sollte es dazu kommen, dass sich während der Einnahme dein Zustand ändert, empfiehlt sich das Aufsuchen eines Arztes.

Wechselwirkungen mit den pflanzlichen Kollagenpräparaten sind bisher ebenfalls nicht bekannt. Auch hier empfiehlt sich ein Arztbesuch vor Einnahme. Im Vergleich zu tierischem Kollagen sind bisher keine Wechselwirkungen verzeichnet. (6)

Wann herrscht ein Kollagen Mangel?

Einen Mangel an Kollagen lässt sich an der Haut daran erkennen, dass sich erste Alterserscheinungen aufzeigen. Dies können schlaffe und trockene Haut sein, sowie erste Fältchen.

Neben der Haut ist Kollagen aber auch in Gelenken von großer Bedeutung. Fehlt hier das Kollagen, kann dies zu abgenutzten Knorpeln und damit zu Arthrose führen.

Leider erkennt man hier den Mangel meistens auch erst, wenn es schon zu spät ist. Der Mangel an Kollagen ist dabei dem Alterungsprozess geschuldet.

Eine schlechte Ernährung, Rauchen oder übermäßiges Sonnenbaden wirken sich negativ auf die Bildung von Kollagen aus. Bei Frauen kann zudem der Östrogenmangel in den Wechseljahren die Produktion von Kollagen drosseln.

Der Körper beginnt schon ab Mitte 20 die Kollagenproduktion herunterzufahren und mit zunehmendem Alter schreitet dieser Prozess immer weiter fort.

Neben diesem natürlichen Prozess hat man aber auch mit seiner Lebensweise einen großen Einfluss auf diesen Effekt.

Kann es zu einer Überdosierung von pflanzlichem Kollagen kommen?

Grundsätzlich ist diese Frage mit Nein zu beantworten. Der menschliche Körper verfügt über eine sehr hohe Verträglichkeit des pflanzlichen Wirkstoffs. Auch die tierische Variante verursacht bei erhöhter Einnahme keinerlei Probleme.

Dennoch kann es bei besonders empfindlichen Personen passieren, dass diese bei zu viel Kollagen mit Übelkeit, Durchfall oder Verstopfungen zu rechnen haben.

pflanzliches Kollagen-2

Bereits ab dem 20. Lebensjahr geht die Kollagenproduktion im menschlichen Körper zurück. Das begünstigt einerseits Faltenbildung und andererseits Gelenkschmerzen. (Bildquelle: unsplash / Park Street)

Somit empfiehlt es sich beim Vergessen der Einnahme nicht die doppelte Menge zu sich zu nehmen, da es trotzdem passieren kann, dass der Körper darauf reagiert. Am besten eignet es sich bei vergessener Einnahme, anschließend normal weiter zu verfahren.

Fazit

Die pflanzliche Alternative zum klassischen Kollagen eignet sich besonders für Vegetarier und Veganer, da sie eben keine tierischen Produkte enthält. Zwar liefert sie dem Körper kein Kollagen, fördert jedoch die Produktion und ähnelt somit dem Original. Wer jedoch reines Kollagen zu sich nehmen will, der sollte auf die tierische Variante zurückgreifen.

Wie viele andere Supplements sollte jedoch auch das pflanzliche Kollagen nicht als Ersatz gesehen werden. Auch hier muss beachtet werden, dass es sich um Nahrungsergänzungsmittel handelt und den Verzehr von Obst, Gemüse und Co. nicht ersetzt.

Bildquelle: Ryabushkina / 123rf

Einzelnachweise (6)

1. "Vermeintliche Verjüngungskuren für die Haut", 2020, Sigrid März
Quelle

2. "Wie es gegen Falten wirkt & wofür du es noch brauchst", 2020, Leona Grenzow
Quelle

3. "A Collagen Supplement Improves Skin Hydration, Elasticity, Roughness, and Density", 2017, Liane Bolke, Gerrit Schlippe, Joachim Gerß, Werner Voss
Quelle

4. "Veganes Collagen: Mythos oder Realität?", 2020, Beke Enderstein
Quelle

5. "Collagen: ‘Fountain of Youth’ or Edible Hoax?", 2019, Lisa Marshall
Quelle

6. "The effect of oral collagen peptide supplementation on skin moisture and the dermal collagen network", 2015, Jerome Asserin, Elian Lati, Toshiaki Shioya, Janne Prawitt
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Martina ist Kosmetikerin. Sie hat sich mit einer Praxis selbstständig gemacht, die sich vor allem mit Anti-Aging beschäftigt. Der Wirkstoff Kollagen spielt bei ihr eine große Rolle. Sie behandelt ihre Kunden mit sanften Methoden, aber sichtbaren Erfolg.
Review
"Vermeintliche Verjüngungskuren für die Haut", 2020, Sigrid März
Gehe zur Quelle
Review
"Wie es gegen Falten wirkt & wofür du es noch brauchst", 2020, Leona Grenzow
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
"A Collagen Supplement Improves Skin Hydration, Elasticity, Roughness, and Density", 2017, Liane Bolke, Gerrit Schlippe, Joachim Gerß, Werner Voss
Gehe zur Quelle
Review
"Veganes Collagen: Mythos oder Realität?", 2020, Beke Enderstein
Gehe zur Quelle
Review
"Collagen: ‘Fountain of Youth’ or Edible Hoax?", 2019, Lisa Marshall
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
"The effect of oral collagen peptide supplementation on skin moisture and the dermal collagen network", 2015, Jerome Asserin, Elian Lati, Toshiaki Shioya, Janne Prawitt
Gehe zur Quelle