Kollagen Haut
Zuletzt aktualisiert: 14. August 2020

Die Menschen werden immer älter, dabei versuchen sie ihre Schönheit so lange wie möglich zu konservieren. Eine faltenfreie, pralle und jung aussehende Haut ohne viel Make-up ist für viele auch im fortgeschrittenen Alter wünschenswert. Dabei setzten viele auf einen gesunden Lifestyle oder die richtigen Kosmetika.

Um sich tatsächlich jung zu halten und dem Hautalterungsprozess entgegen zu wirken, hilft es zu verstehen, welche Mechanismen in unserem Körper für genau das verantwortlich sind. Kollagen spielt bei der Hautgesundheit eine zentrale Rolle und ist durch seine Funktion in aller Munde. In diesem Artikel gehen wir näher auf den Wirkstoff ein und verraten dir alles, was du über ihn wissen musst. Viel Spaß beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Kollagen kommt in der Natur nur im menschlichen und tierischen Körper vor. Es ist ein sehr wichtiges Protein, welches unter anderem für die Schönheit unserer Haut zuständig ist.
  • Vitamin C spielt eine essenzielle Rolle bei der Kollagenbildung, deshalb solltest du auf eine nährstoffreiche Ernährung mit ausreichend Vitamin C achten.
  • Du kannst dein Kollagengerüst schützen, indem du externe Belastungen wie z.B zu viel Sonne, Alkohol oder Rauchen minimierst. Prävention ist besser als Nachsicht.

Definition: Was ist Kollagen?

Kollagen ist ein im menschlichen Körper vorkommendes Protein, welches vom Körper zu Kollagenfasern gebildet wird. Circa 30 Prozent des Proteinhaushaltes ist Kollagen.(1)

Kollagen Haut-1

Es gibt zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt unter anderem auch Kollagen Pulver. So kannst du sicher Stellen, dass deine tägliche Dosis an Nährstoffen abgedeckt ist.
(Bildquelle: HowToGym / Unsplash)

Kollagen ist vor allem in der Haut, den Knochen, Sehnen und in den Bändern enthalten. Überall da wo im Körper Festigkeit und Elastizität benötigt wird.

Kollagen ist besonders wichtig für das Bindegewebe des menschlichen und auch tierischen Körpers. Das Bindegewebe besteht aus vielen verschiedenen Kollagentypen.

Das Proteinmolekül Kollagen setzt sich hauptsächlich aus Prolin und Glycin zusammen. Das sind zwei Aminosäuren, welche aus im Körper vorhandenen Stoffen hergestellt werden.

Spricht man allgemein von Kollagen, so ist meistens von Kollagen I die Rede. Es macht ca. 25 Prozent des gesamten Eiweiß im menschlichen Körper aus. Es reguliert die Nährstoffe der Haut uns kann ohne Vitamin C nicht gebildet werden.

Wenn der Körper genug Kollagen enthält profitiert die Haut davon. Sie ist dann gesund, straff und sieht jung aus. Du merkst also, Kollagen ist von Bedeutung, wenn es um den Hautalterungsprozess geht.

Hintergründe: Was du über Kollagen wissen solltest

In weiterer Folge gehen wir genauer auf die Eckdaten des Kollagens ein, die du unbedingt kennen solltest.

Welche Funktion hat Kollagen in unserem Körper?

Kollagen ist ein wichtiges Eiweiß in deinem Körper. Es übernimmt mehrere Funktionen, die für die Gesundheit deines Körpers eine Rolle spielen. Ein Mangel kann also schwere und unangenehme Folgen haben.

Collagen steigert Elastizität und Festigkeit, indem es die 15-fache Menge seiner Eigenmasse an Wasser speichert.

Es agiert unter anderem als Feuchtigkeitsspeicher der Haut.(10)Es ist für ihre Dehnbarkeit verantwortlich, sowie die Erneuerung der Zellen. Es sorgt dafür, dass die Zellen den Sauerstoff aufnehmen und Kohlenstoffdioxid ausscheiden.

Im Laufe der Zeit nimmt der Kollagenanteil im Körper ab. So kannst du dir den Hautalterungsprozess erklären. Die Haut verliert an Spannkraft und es entstehen Falten.(5)

In den Knochen befinden sich ungefähr 50 Prozent des Kollagenanteils deines Körpers. Auch sie brauchen eine gewisse Festigkeit und Elastizität.

Es ist ein wichtiger Bestandteil von Haaren, Fingernägeln, Knochen und Gelenken. Es macht Knorpel druckresistent, sorgt für reißfeste Bänder und bietet Schutz für Organe und Blutgefäße.

Einen massiven Mangel solltest du also nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn dies kann zu ernsthaften pathologischen Störungen führen.

Wo ist Kollagen enthalten?

Dein Körper, sowie jeder menschliche Körper stellt selber Kollagen her. Vorausgesetzt natürlich es ist genug Vitamin C im Organismus vorhanden. Trotzdem lässt die körpereigene Kollagenproduktion wie bereits erwähnt mit der Zeit nach. Eine gesunde und ausgewogenen Ernährung kann den Kollagenstoffwechsel positiv beeinflussen und den Abbauprozess verzögern.(8)

Hier ein paar Beispiele von Lebensmitteln, die gut für die Kollagenproduktion sind:

Lebensmittel Beispiele
Rote Früchte und Gemüsesorten Tomaten, rote Beete, Rote Paprika, Erdbeeren, etc., enthalten viel Lycopin (Radikalfänger und Antioxidativ)
Oranges Obst und Gemüse Süßkartoffeln, Karotten, Aprikosen, Mangos, enthalten viel Vitamin A
Fisch reich an Omega-3-Fettsäuren, helfen Entzündungen vorzubeugen und hemmen den Kollagenabbau, Tunfisch und Lachs sind besonders gut.
Fleisch enthält Aminosäuren, die wichtig für die Kollagenbildung sind, gute Lieferanten für z.B Lysin, dieses ist auch in Sojaprodukten und Cashews enthalten
Eier enthalten viel Vitamin B Cholin, wird in die Aminosäure Glycin gewandelt, ist an der Kollagenproduktion beteiligt, auch in Kichererbsen, Truthahn und Blumenkohl enthalten
Haferflocken enthält Vitamin B1, Selen, Eisen, L-Arginin und Mangan, positiv für das Bindegewebe, die Durchblutung, Zellerneuerung und unterstützt die Kollagenbildung

Auch in zahlreichen Hautpflegeprodukten wie zum Beispiel auch Anti-Aging Produkten ist Kollagen enthalten. Gerade im Marketing solcher Produkte wird das Kollagen als Bestandteil oft in den Vordergrund gestellt. Trotzdem ist es unklar, welchen Effekt es auf die Haut hat und ob es tatsächlich Hautalterung vorbeugt / bekämpft.

Deine Haut ist vor allem ein Schutzmantel, eine Barriere die vor äußeren Einflüssen schützen soll, weswegen  nur eine geringe Menge der Wirkstoffe in der Creme (z.B das Kollagen) in die Haut eindringen. Tierische Studien haben gezeigt, dass um die acht Prozent Kollagen in die Haut eindringen andere Studien zeigen, dass das Typ 1 Kollagen nur in Kombination mit einer Fettsäure eindringen kann.(3, 4)

Außerdem kannst du Kollagen auch als Nahrungsergänzungsmittel bekommen. Diese sind frei verkäuflich in Apotheken, Drogerien oder online zu erhalten.

Wie wird Kollagen im Körper produziert?

Kollagene haben eine eher komplexe Zusammensetzung. Sie werden als Strukturproteine bezeichnet. Diese Struktur bildet sich aus Propylpeptidketten. Der Aufbau der Kollagene kann in drei Schritten beschrieben werden:

  1. Synthese: Drei Proteinketten legen sich in den Zellen aufeinander und bilden ein Kollagenmolekül.
  2. Der Rest geschieht außerhalb der Zelle. Kollagenmolekül und Peptide bilden Querbrücken. Diese sind besonders stabil. Mehrere Kollagenmoleküle bilden dann zusammen ein sogenannte Fibrillen.
  3. Die Fibrillen bilden im letzten Schritt dann Kollagenfasern und binden zusätzlich auch Wasser an dieses Kollagen.(2)

Es gibt verschiedene Arten  von Peptid Ketten und somit je nach Verbindung auch verschiedene Arten von Kollagenen.

Was zerstört Kollagen?

Kollagen nimmt auf natürliche Weise mit zunehmendem Alter ab. Dies passiert schon ab dem 25. Lebensjahr.

Nach der Menopause ist der Kollagengehalt der Haut 30 Prozent weniger als in jungen Jahren. Schuld ist der fallende Östrogenspiegel.

foco

Auch äußere Umstände wie die UV-Strahlung sorgen ebenfalls dafür, dass Kollagen abgebaut.

Häufiges Sonnenbaden verursacht Schäden an den Kollagenfasern und führt zu einem stärkeren Verlust der Spannkraft.(6)

Auch schädliche Stoffe aus unserer Umwelt, welche als freie Radikale in den Organismus eintreten können zu Kollagenschäden führen.

Schlechte Lebensgewohnheiten wie zu viel Zucker in der Ernährung oder Rauchen haben auch einen negativen Einfluss auf die Kollagenproduktion. Sie reduzieren sie und verringern die Wundheilung.(13, 14)

Ist Kollagen gesund?

Kollagen ist für einen gesunden Körper unverzichtbar, weil es viele Aufgaben im Körper unterstützt und vor einigen Krankheiten und Beschwerden schützt.

Kollagen kann in verschiedenen Formen als Ergänzung zur Ernährung eingenommen werden. Es gibt Kollagen in Pulverform, als Tabletten oder Kapseln und sogar in flüssiger Form als Trinkampullen.

Achte beim Kauf die Reinheit, Herkunft und Bio-Qualität des Produktes, denn es gibt qualitative Unterschiede. Die Qualität bestimmt wie Gesund es für dich ist.

Das Kollagen sollte nicht aus der Massentierhaltung stammen, denn durch den Konsum nehmen wir nicht durch die guten, sondern auch schlechten Inhaltsstoffe auf. Die Tiere, von denen das Kollagen stammt, sollten artgerecht mit Gras gefüttert werden, nicht mit Getreide.

Wann sollte man Kollagen einnehmen?

Morgens, Mittags, Abends – Wann genau du deine tägliche Kollagen Zufuhr zu dir nimmst, ist dir überlassen. Auch der genaue Tagesbedarf kann nicht bestimmt werden. Jeder ist etwas anders.

Jemand mit Gelenkbeschwerden zum Beispiel bedarf mehr als jemand ohne Beschwerden. Sowie ältere Menschen wahrscheinlich mehr als jüngere brauchen.

In verschiedenen Studien rund um das Thema Kollagen war die tägliche Dosierung zwischen 2500 und 10000 Milligramm festgelegt. Die durchschnittliche Tagesdosis lag also bei rund 8 Gramm.

In folgenden Fällen kann es Sinn machen Kollagen einzunehmen:

  • bei einem Mangel
  • bei Gelenkbeschwerde(11)
  • bei schwache Bindegewebe
  • bei Rheuma / Arthrose Erkrankunge(9)
  • als Sportler / Bodybuilder
  • bei Zeichen der (vorzeitigen) Hautalterung

Welche verschiedenen Kollagentypen gibt es?

Die Wissenschaft kennt bislang 28 Kollagentypen. Die folgenden drei sind am bedeutsamsten:

Typ Merkmale
Typ 1 größter Kollagenanteil im Körper, befindet sich vermehrt in der Haut, Knochen, Bindegewebe, Hornhaut und Sehnen
Typ 2 ähnliche Struktur wie Typ 1, kommt hauptsächlich in Knorpeln wie Ohrmuschel und Lunge vor
Typ 3 am meisten in der Haut, Hornhaut, den inneren Organen und Gefäßen vorhanden

(1, 2)

Welche Rolle spielt Kollagen bei der Hautalterung und Hautpflege?

Nun hast du schon die wichtigsten Fakten über Kollagen erfahren. Wie kannst du diese Informationen jetzt am besten für dich nutzen? An einer Produktauswahl mit dem beliebten Inhaltsstoff fehlt es jedenfalls nicht. In dem folgenden Teil informieren wir dich über die Einnahme von Kollagen und worauf es dabei genau ankommt. Wir hoffen es wird dir weiter helfen.

Wann und für wen ist die Einnahme von Kollagen sinnvoll?

Grundsätzlich kann der Körper Kollagen selbst herstellen. Es hilft viele Lebensmittel zu essen, die Bausteine für die Kollagenproduktion enthalten. Der Bedarf an diesen Bausteinen kann unter Umständen steigen. Je nach Alter, Krankheit oder durch bestimmte Umweltfaktoren.

Es macht Sinn Kollagen einzunehmen wenn, dein Körper verlangsamt Kollagen produziert oder die Produktion geschädigt ist. Außerdem auch bei hoher Gelenkbelastung.

Kollagen Haut-2

Unsere Haut ist ein sehr leistungsfähiges Organ. Wir sollten uns gut um sie kümmern, um ihre Gesundheit bestmöglich instand zu halten. (Bildquelle: Noah Buscher / Unsplash)

Bei Rheuma Erkrankten, Arthrosepatienten, Diabetikern, Rauchern und älteren Personen wird das Bindegewebe stärker beansprucht.(9)Hier bedarf es den Kollagenaufbau zu unterstützen. Ebenso wie bei Menschen mit Hautschäden, Wunden oder Sarkopenie (Muskelabbau). Eine Stärkung des Bindegewebes ist hier von Vorteil.

Auch Sportler nutzen oftmals Kollagen-Supplements zur Unterstützung des Muskelaufbaus und zum Schutz der Gelenke.

Zu welcher Tageszeit du es zu dir nimmst, ist dabei ganz dir überlassen. Du kannst entscheiden wie es am besten in deinen Alltag passt.

Welche Wirkung hat die Einnahme von Kollagen auf den Körper?

Schöne Haut Haare und Nägel in wenigen Wochen, verbessertes Wohlbefinden, Aussehen und eine bessere Darmfunktion. Das alles wird dir in der Werbung von Kollagen-Supplements versprochen. Doch bisher wurde nichts davon eindeutig, wissenschaftlich bewiesen. Zwar wurden schon zahlreiche Studien zu dem Thema durchgeführt, in denen positive Ergebnisse erzielt wurden. Diese reichen jedoch nicht aus um die positiven Auswirkung auf Haut und Darm einwandfrei zu hinterlegen.

Es bleibt dir selbst überlassen, ob du das ganze trotzdem probieren möchtest, so kannst du dir ein eigenes Bild schaffen.

Der beste Tipp in Sachen Schönheit und Darmgesundheit ist und bleibt immer noch eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit vielen wertvollen Vitaminen.(8)

Welches Supplement ist besser Kollagen-Pulver oder Kollagen-Kapseln?

Bei den meisten Kollagen Supplements wird der Wirkstoff Kollagenhydrolysat verwendet. Das Kollagen wurde hier mithilfe von Enzymen verändert und ist nun wasserlöslicher. Jetzt kann es besser vom Körper aufgenommen werden.

Die Zusatzmittel sind in verschiedenen Formen erhältlich. Die gängigsten sind Kapseln und Pulver.

Kollagen Kapseln

Vorteile
  • einfache Einnahme
  • bereits vor dosiert
  • es gibt die Kapseln auch in Kombination mit anderen Wirkstoffen
Nachteile
  • oft teurer
  • eingeschränkte Dosierungsmöglichkeiten

Kollagen Pulver

Vorteile
  • können leicht Mahlzeiten und Getränken hinzugefügt werden
  • beeinträchtigen nicht die Textur
  • meistens geschmacksfrei
Nachteile
  • Finger weg von minderwertiger Qualität
  • kann auf dauer einen schlechten Geschmack im Mund hinterlassen

Was solltest du beachten, wenn du Kollagen zu dir nimmst?

Bevor du Kollagen zu dir nimmst, solltest du dich mit dem Thema beschäftigen und durch ausführliche Recherche ein geeignetes Produkt für dich wählen. Denn es gibt entscheidende, qualitative Unterschiede.

Das Kollagenhydrolysat wird aus den Knochen von Tieren gewonnen. Es ist besonders wichtig, dass du darauf achtest, woher sie kommen. Es sollte sich um Weidetiere halten, welche artgerecht gefüttert werden, nicht mit Getreide. Denn wenn du das tierische Produkt zu dir nimmst, kannst du auch Schadstoffe aufnehmen, die bei der Massentierhaltung weit verbreitet sind.

Achte auch unbedingt auf die Bioverfügbarkeit. Je reiner dein Produkt, desto besser.

Kollagen gilt im Allgemeinen als sehr gut verträglich. Nebenwirkungen bei der Einnahme werden kaum beobachtete.(12)Besonders empfindlichen Menschen verspürten milde Symptome wie Blähungen, Übelkeit und Verdauungsprobleme.

Wie wirksam ist Kollagen in Bezug auf die Hautalterung / Schönheit und Haare?

Wie bereits erwähnt ist Kollagen ein wichtiges Eiweiß im menschlichen Körper. Es sorgt für Elastizität des Körpergewebes. Davon profitieren Haut, Knochen, Knorpel, Gelenke du das Bindegewebe.(11)

Es findet hauptsächlich Anwendung bei Hautproblemen oder Gelenkerkrankungen.

Das aufgenommene Kollagen wird im Darm zersetzt und die Bausteine und Einzelteile werden aufgenommen. Der Körper hat keinen Kollagen Speicher. Die Einzelteile werden also direkt im Körper verarbeitet und an den richtigen Stellen eingebaut.

Es versorgt das Gewebe mit Nährstoffen. Dieses verbessert dadurch und außerdem wird die Regeneration gefördert. Des Weiteren hat das Kollagen eine positive Wirkung auf Entzündungsvorgänge im Körper. Davon können Gelenke und Haut profitieren, wie Tierversuche bereits gezeigt haben. Es fördert die Hautgesundheit und mindert Gelenkschmerzen.(6, 7)

Auch dein Herz-Kreislauf kann profitieren, denn bei leichtem Bluthochdruck hat es eine senkende Wirkung. Grund dafür ist ein Baustein der beim Zersetzungsprozess des Kollagens entsteht.(15)

Kollagen ist sehr verträglich und weist nur in sehr seltenen Fällen Nebenwirkungen auf. Deshalb kann es unter Umständen alternativ zu Medizin verwendet werden.(12)

Gibt es auch vegetarische / vegane Kollagenpräparate?

Normalerweise bestehen Kollagen Präparate aus tierischen Inhaltsstoffen, da Kollagen in der Natur nun mal nur in Tieren und im Menschen vorkommt.

Kollagen Haut-3

Kollagen als Nahrungsergänzung wird aus Tierknochen gewonnen, weshalb es für Veganer leider ungeeignet ist. Am häufigsten wird das Kollagen von Kühen, Schweinen oder maritimen Tieren verwendet.
(Bildquelle: Robert Bye / Unsplash)

Es gibt aber auch vegane Kollagen Supplements auf dem Markt. Diese enthalten jedoch kein reines Kollagen. Sie bestehen aus Extrakten zahlreicher Lebensmitteln und Kräutern und sollen die Kollagenproduktion im Körper anregen. Vergleicht man die Wirkung mit den tierischen Produkten schneiden sie jedoch schlechter ab.

Was ist besser für die Haut Kollagen oder Hyaluron?

Beide Stoffe werden vom Körper selbst gebildet. Wozu Kollagen dient, wurde in dem Artikel bereits ausführlich erläutert.

foco

Hyaluronsäure wird vom Körper als Schmiermittel für die Gelenke genutzt und versorgt unsere Haut mit Feuchtigkeit.

Genau wie bei Kollagen lässt die Produktion von Hyaluronsäure mit zunehmendem Alter nach.

Von Hyaluron-Kapseln wird behauptet, dass sie eine schnelle und tiefe Wirkung zeigen. Falten sollen sichtbar gemindert werden.

Welches Ergänzungsmittel, ob Kollagen oder Hyaluron, besser ist kann jedoch nicht pauschal gesagt werden. Oft werden sie sogar als Kombipräparat angeboten.

Welche Alternativen gibt es zu Kollagen Präparaten?

Nun haben wir schon herausgefunden, dass Kollagen die Hautalterung vermindern kann. Doch es gibt noch mehr Mittel mit denen du diese Wirkung unterstützen kannst. Im folgenden findest du eine paar weitere Tipps wie du dein größtes Organ am besten jung und gesund hälst.

  • Ernährung: Durch eine nährstoffreiche Ernährung und die Wahl bestimmter Lebensmittel kannst du deine körpereigene Kollagenproduktion ankurbeln und vorzeitige Hautalterung vermeiden. Nimm genug Lebensmittel mit Vitamin c auf, denn ohne dieses kann kein Kollagen produziert werden.(8)
  • Hautpflege: Sie ist besonders wichtig um die Haut jung zu halten, da wie ständigen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind und die Haut je nach Hauttyp unterschiedliche Bedürfnisse hat.
  • Hyaluron: Es übernimmt eine wichtige Funktion bei der Hautgesundheit und sorgt für besseres und jüngeres aussehen. Es ist aber kein Ersatz zu Kollagen, vielmehr eine Ergänzung.
  • Biotin: Biotin kann zum Erhalt und Wachstum der Haut beitragen.
  • Aminosäuren: Sorgen für eine geschmeidige Haut, sind feuchtigkeitsspendend und beugen Hautalterung vor. Die besten Aminosäuren für die Haut sind: Arginin, Histidin, Lysin, Prolin und Methionin.
  • Vitamin-Präparate: Vitamin A, B3, C, E und H bringen deine Haut auf natürliche Weise von innen zum Strahlen. Sie fördern das Zellwachstum, werden in Haupflegeprodukten verwendet und sorgen für eine jung aussehendes Gesicht.

Du siehst es gibt eine Menge von Produkten und Wirkstoffe die zur Hautgesundheit und damit zu einer jünger aussehenden Haut beitragen können. Es gibt nicht nur das eine Wundermittel. Es gehört eine gesunde Lebensweise sowie guter Schutz und Pflege dazu, die Hautschönheit bestmöglich instand zu halten.

Fazit

Wer lange jung aussehen will, sollte früh anfangen auf seinen Körper zu achten und sich dementsprechend ernähren. Die Ernährung bietet die beste Grundlage für die Gesundheit und hilft körpereigene Funktionen zu verbessern.

Es hilft die Vorgänge und Funktionen gewisser Stoffe im Körper zu verstehen. Ganz besonders dann, wenn du auf ein bestimmtes Ziel hinarbeitest. Es wird uns von Medien, Werbung, Influencern, etc. viel weiß gemacht, doch viel davon dient Marketingzwecken. Informieren und Recherchiere deshalb immer ausführlich über die Themen, insbesondere wenn es um deine Gesundheit geht.

Kollagen ist wichtig für eine schöne Haut und Kollagen Präparate können dir helfen diese länger beizubehalten. Wie effektiv das Ganze ist, ist jedoch umstritten. Am besten kannst du dir selber ein Bild davon machen, wenn du das ganze unter Berücksichtigung deines erworbenen Wissens einfach selbst ausprobierst.

Bildquelle: Samborskyi/ 123rf.com

Einzelnachweise (15)

1. Sylvie Ricard-Blum; published on Jan. 2011; The Collagen Family
Quelle

2. Lodish H, Berk A, Zipursky SL, et al.; published in 2000;Molecular Cell Biology,4th edition
Quelle

3. He Zhang, Daian Pan, Ying Dong et al.; published on Feb. 19 2020; Transdermal permeation effect of collagen hydrolysates of deer sinew on mouse skin, ex vitro, and antioxidant activity, increased type I collagen secretion of percutaneous proteins in NIH/3T3 cells
Quelle

4. Yun Lim Choi, Eun Ji Park, Eunje Kim et al.; published in July 2014; Dermal Stability and In Vitro Skin Permeation of Collagen Pentapeptides (KTTKS and palmitoyl-KTTKS)
Quelle

5. James Varani, Michael K Dame, Laure Rittie et al.; published in Jun. 2006; Decreased collagen production in chronologically aged skin: roles of age-dependent alteration in fibroblast function and defective mechanical stimulation
Quelle

6. Chisato Oba, Hiroki Ohara, Masashi Morifuji et al.; published in Aug. 2013; Collagen hydrolysate intake improves the loss of epidermal barrier function and skin elasticity induced by UVB irradiation in hairless mice
Quelle

7. Hongdong Song, Siqi Zhang, Ling Zhang, Bo Li; published in Nov. 2017; Effect of Orally Administered Collagen Peptides from Bovine Bone on Skin Aging in Chronologically Aged Mice
Quelle

8. Barbara Szyszkowska, Celina Lepecka-Klusek, Katarzyna Kozłowicz et al.; published on Jun. 13, 2014;The influence of selected ingredients of dietary supplements on skin condition
Quelle

9. Naohisa Tomosugi, Shoko Yamamoto, Masayoshi Takeuchi et al.; published in may 2017; Effect of Collagen Tripeptide on Atherosclerosis in Healthy Humans
Quelle

10. Hu Hou, Bafang Li, Zhaohui Zhang et al.; published in Dec. 2012; Moisture absorption and retention properties, and activity in alleviating skin photodamage of collagen polypeptide from marine fish skin
Quelle

11. James P Lugo, Zainulabedin M Saiyed, Nancy E Lane; published on Jan. 29, 2016; Efficacy and tolerability of an undenatured type II collagen supplement in modulating knee osteoarthritis symptoms: a multicenter randomized, double-blind, placebo-controlled study
Quelle

12. E Proksch, D Segger, J Degwert et al.; published on Aug. 14, 2013; Oral supplementation of specific collagen peptides has beneficial effects on human skin physiology: a double-blind, placebo-controlled study
Quelle

13. A Knuutinen, N Kokkonen, J Risteli et al.; pulished in Apr. 2002; Smoking affects collagen synthesis and extracellular matrix turnover in human skin
Quelle

14. F William Danby; published in Jul.-Aug. 2010; Nutrition and aging skin: sugar and glycation
Quelle

15. Margaux A. Horn, Andrew W. Trafford; published in Apr. 2016; Aging and the cardiac collagen matrix: Novel mediators of fibrotic remodelling
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Martina ist Kosmetikerin. Sie hat sich mit einer Praxis selbstständig gemacht, die sich vor allem mit Anti-Aging beschäftigt. Der Wirkstoff Kollagen spielt bei ihr eine große Rolle. Sie behandelt ihre Kunden mit sanften Methoden, aber sichtbaren Erfolg.
Wissenschaftliche Studie
Sylvie Ricard-Blum; published on Jan. 2011; The Collagen Family
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Buchausschnitt
Lodish H, Berk A, Zipursky SL, et al.; published in 2000;Molecular Cell Biology,4th edition
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
He Zhang, Daian Pan, Ying Dong et al.; published on Feb. 19 2020; Transdermal permeation effect of collagen hydrolysates of deer sinew on mouse skin, ex vitro, and antioxidant activity, increased type I collagen secretion of percutaneous proteins in NIH/3T3 cells
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Yun Lim Choi, Eun Ji Park, Eunje Kim et al.; published in July 2014; Dermal Stability and In Vitro Skin Permeation of Collagen Pentapeptides (KTTKS and palmitoyl-KTTKS)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
James Varani, Michael K Dame, Laure Rittie et al.; published in Jun. 2006; Decreased collagen production in chronologically aged skin: roles of age-dependent alteration in fibroblast function and defective mechanical stimulation
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chisato Oba, Hiroki Ohara, Masashi Morifuji et al.; published in Aug. 2013; Collagen hydrolysate intake improves the loss of epidermal barrier function and skin elasticity induced by UVB irradiation in hairless mice
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Hongdong Song, Siqi Zhang, Ling Zhang, Bo Li; published in Nov. 2017; Effect of Orally Administered Collagen Peptides from Bovine Bone on Skin Aging in Chronologically Aged Mice
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Barbara Szyszkowska, Celina Lepecka-Klusek, Katarzyna Kozłowicz et al.; published on Jun. 13, 2014;The influence of selected ingredients of dietary supplements on skin condition
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Naohisa Tomosugi, Shoko Yamamoto, Masayoshi Takeuchi et al.; published in may 2017; Effect of Collagen Tripeptide on Atherosclerosis in Healthy Humans
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Hu Hou, Bafang Li, Zhaohui Zhang et al.; published in Dec. 2012; Moisture absorption and retention properties, and activity in alleviating skin photodamage of collagen polypeptide from marine fish skin
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
James P Lugo, Zainulabedin M Saiyed, Nancy E Lane; published on Jan. 29, 2016; Efficacy and tolerability of an undenatured type II collagen supplement in modulating knee osteoarthritis symptoms: a multicenter randomized, double-blind, placebo-controlled study
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
E Proksch, D Segger, J Degwert et al.; published on Aug. 14, 2013; Oral supplementation of specific collagen peptides has beneficial effects on human skin physiology: a double-blind, placebo-controlled study
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
A Knuutinen, N Kokkonen, J Risteli et al.; pulished in Apr. 2002; Smoking affects collagen synthesis and extracellular matrix turnover in human skin
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
F William Danby; published in Jul.-Aug. 2010; Nutrition and aging skin: sugar and glycation
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Margaux A. Horn, Andrew W. Trafford; published in Apr. 2016; Aging and the cardiac collagen matrix: Novel mediators of fibrotic remodelling
Gehe zur Quelle