Kollagen Einnahme
Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2020

Kollagen ist ein wichtiges Protein in unserem Körper. Es dient der Stabilisierung und Festigkeit vieler Körperorgane. Der Körper selbst produziert eine Menge an Kollagen. Jedoch kann man zusätzlich Kollagen in verschiedenen Formen zu sich nehmen. Die Einnahme dient kosmetischen, als auch medizinischen Ansätzen.

Kollagen ist in Nahrungsmittelergänzung aber auch in natürliche Lebensmitteln erhalten. Neben den oralen Einnahmen kann Kollagen durch kosmetische Produkte wie Cremen oder Shampoos in den Körper aufgenommen werden. Je nach Einsatzort haben kosmetische Produkte eine weniger intensive Wirkung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kollagen ist ein Strukturprotein, welches den grössten Proteinanteil unseres Körpers übernimmt. Es besteht auf Faserbündeln die das Eiweiss bilden.
  • Kollagen gibt es in verschiedenen Typen. Je nach Kollagentyp hat es eine andere Wirkung auf die bestimmten Körperpartien. Insgesamt gibt es 28 verschiedene Kollagentypen.
  • Kollagen kann während der Schwangerschaft vorbeugend gegen Schwangerschaftsstreifen dienen. Die Einnahme von Kollagen stärkt und festigt das Bindegewebe der Haut.

Definition: Was ist Kollagen?

Kollagen ist ein Strukturprotein, welche nur bei vielzelligen Lebewesen vorkommen. Der Mensch gehört auch dazu. Es ist das am häufigsten vorkommende Protein im Körper. Das Kollagen kommt vor allem im Bindegewebe des Körpers vor und dient als Stabilisierung.

Kollagen einnehmen-1

Kollagen ist für viele Vorgäng in unserem Körper verantwortlich. Die Kollagenbildung ermöglicht der Haut hohe Elastizität und Flexibilität. Mit dem Alter geht die Kollagenbildung zurück und somit kriegen wir Falten im Gesicht. Deshalb werden viele Cremen, welche Protein enthalten, als Anti-Aging Produkte definiert
(Bildquelle: X / Unsplash)

Das Kollagen verleiht vielen Körperteilen eine gewisse Festigkeit. Zu diesen Körperteilen gehören die Haut, die Knochen, die Knorpel und die Lunge und alle Blutgefässe (1).

Hintergründe: Was du über die Einnahme von Kollagen wissen solltest

Bevor wir dir erklären, wie Kollagen für bestimmte Körperpartien wirkt, möchten wir dir einiges an Hintergrundwissen über das Kollagen mitgeben. Die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Einnahme von Kollagen findest du im folgenden Abschnitt. Wir haben dir die einzelnen Fragen der Relevanz nach geordnet und beantwortet.

Welche Wirkung hat Kollagen in unserem Körper?

Das vom Körper her produzierte Kollagen nimmt 30 % unserer Körperproteine ein. Seine Aufgabe ist kurz und bündig gesagt die Erhaltung der Elastizität und Festigkeit verschiedener Körperorgane.

Das Kollagen ist auch für das Sehen ein wichtiger Faktor. Die Hornhaut wird durch die Fasern gefestigt. 

Je nach Körperorgan erfüllt das Kollagen eine ein wenig differenzierte Aufgabe. Die Hauptaufgabe besteht darin, dass das Kollagen den Aufbau der Haut unterstützt. Es gibt der Haut die gewisse Festigkeit und Spannung. Die ist vor allem im Gesicht zu beobachten.

Zudem ist Kollagen auch sehr wichtig für Knochen, Gelenke, Bänder und Sehnen. Das Kollagen stützt diese Körperteile und verleiht ihnen dadurch eine gewisse Stabilität. Neben der Stabilität ist die Elastizität auch eine Eigenschaft.

Für wen eignet sich Kollagen?

Kollagen eignet sich für eine grosse Zielgruppe. Es wird vor allem in kosmetischer Hinsicht angewendet und damit auch im Zusammenhang mit dem Altern der Haut. Durch die Kollageneinnahme können älter werdende Menschen ihre Haut stärken und somit Falten verringern.

foco

Kollagen ist in grosser Hinsicht das Protein für Stabilität im Körper.

Deshalb nehmen auch Menschen, welche hohe körperliche Belastung haben, Kollagen zu sich.

Dazu zählen auch Sportler. Die Einnahme von Kollagen verstärkt die Gelenke und Bänder im Körper.

Die orale Einnahme von Kollagen ist für medizinische Aspekte essenziell. Knochen und Knorpel erhalten dank des Kollagens die Eigenschaften der Druckfestigkeit und Dehnbarkeit. Ausserdem senkt Kollagen leichten Bluthochdruck.

Welche Typen von Kollagen gibt es?

Kollagen wird in unserem Körper schon produziert. Beim Kollagen gibt es verschiedene Type, welche auch verschiedenen Wirkungen auf den Körper haben. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wofür man das Kollagen einnehmen will. Eine Kombination aus mehreren Kollagentypen ist auch möglich.

Die folgende Liste zeigt dir die wichtigsten vier Typen und wofür sie sind:

  • Typ I: Der Typ I wird für Haut, Knochen, Sehnen, Bänder und Gefässe eingesetzt. Dieser Typ von Kollagen ist auch als Funktion von Anti-Aging bekannt.
  • Typ II: Der Typ II befindet sich im Knorpel und auch im Glaskörper des Auges.
  • Typ III: Der Typ III findet sich vor allem in den Organen wie Milz und Lymphknoten. Ausserdem kommt es in Organen vor, welche viel Elastizität benötigen. Das wären dann das Herz, die Haut und die Blutgefässe.
  • Typ IV: Der Typ IV unterscheidet sich zu den anderen, da es nicht aus Fibrillen besteht. Dieser Typ ist in der Basalmembran und der Lamina externa der Linsenkapsel aufzufinden.

Insgesamt gibt es 28 verschiedene Kollagentypen, die bekannt sind. Die wichtigsten jedoch sind die ersten vier Kollagentypen. Es gibt auch einige Typen, die sich sehr ähnlich sind. Kombinationen aus einigen Typen sind auch möglich.

Welche Einnahmearten von Kollagen gibt es?

Kollagen wird vom Körper her schon produziert. Jedoch ist eine zusätzliche Einnahme auch möglich. Es gibt vier verschiedene Einnahmearten bei Kollagen, welche wir dir in der folgenden Tabelle kurz vorstellen:

Einnahmeart Beschreibung
Kollagenpulver Das Kollagenpulver ist leicht konsumierbar. Es kann in Wasser aufgelöst werden und ist geschmacksneutral. Es ist auch mit Heissgetränken wie Tee und Kaffee kombinierbar.
Kollagenkapseln Kollagenkaseln sind leicht einzunehmen und können gut für Reisen mitgenommen werden. Sie sind meistens mit einer Gelatinhülle umgeben.
Kollagentabletten Tabletten sind wie die Kapseln einfach einzunehmen und haben eine gewisse Dosierung
Kollagendrink Der Kollagendrink kann ohne Wasser zu sich genommen werde. Es gibt je nachdem unterschiedliche Geschmacksorten

Je nach Vorliebe kann man sich für die Trinkvariante oder die Tabletten- und Kapselnvariante entscheiden. Bei jeder Einnahmeart ist aber zu beachten, dass es auch verschiedene Kollagentypen gibt.

Welche Nebenwirkungen kann man von einer Kollagen-Einnahme haben?

Kollagen ist neben der Nahrungsergänzung auch in ganz normalen Lebensmitteln erhältlich. Jedoch ist es sehr unwahrscheinlich, dass Nebenwirkungen vom Verzerr der Lebensmittel zustande kommen.

Nebenwirkungen können bei kosmetischen oder chirurgischen Eingriffen mit Kollagen auftreten, wie zum Beispiel bei der Haut.

Zudem gibt es auch Haarspülungen mit Kollageninhalt, welche Hautausschläge erzeugen können.

Da Kollagen ein Protein ist, kann es trotzdem in seltenen Fällen zu Nebenwirkungen kommen. Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Schläfrigkeit.

In welchen Lebensmitteln ist Kollagen enthalten?

Kollagen kann zwar mittels Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen werden, jedoch ist eine natürliche Einnahme auch möglich. Damit die Kollagenproduktion unterstützt wird, solltest du Vitamine und Mineralstoffe zu dir nehmen.

Die folgenden Lebensmittel dienen der Kollagenproduktion unterstützend:

Lebensmittel Beschreibung
rotes Obst und Gemüse Diese Lebensmittel sind ein natürlicher Kollagen-Booster. Dazu zählen rote Paprika, Kirschen, Tomaten, Rote Beete
Süsskartoffeln Süsskartoffeln haben reichlich Vitamin E. Dieses Vitamin unterstützt die Kollagenproduktion
Haferflocken Haferflocken können auf verschiedene Weisen konsumiert werden. Sie enthalten Vitamin B1, Mangan und Eisen.
Avocados Avocados enthalten neben dem Vitamin E auch Omega3-Fettsäuren. Diese sind unterstützend und verhindern den Abbau von Kollagen

Es gibt natürlich noch mehr Lebensmittel, welche unterstützend wirken. Wer sich also auf natürliche Weise das Kollagen anlegen möchte, der kann bestimmte Lebensmittel zu sich nehmen.

Kann man Kollagen während der Schwangerschaft einnehmen?

Kollagen während der Schwangerschaft einzunehmen ist kein Problem. Die Einnahme kann sogar unterstützend wirken, und zwar gegen Dehnungsstreifen. Es ist wohlbekannt, dass einige Frauen eine elastische Haut haben. Andere Frauen hingegen können auch eine Bindegewebsschwäche aufweisen.

Wenn die Haut einen Elastizitätsverlust erleidet und die Haut sich verdünnt, dann entstehen Dehnungsstreifen. Bei der Schwangerschaft kann es dann bei den Frauen mit Bindegewebsschwäche schneller zu Schwangerschaftsstreifen kommen.

Kollagen einnehmen-2

Schwangerschaftsstreifen kommen bei der Schwangerschaft häufig vor. Bei der Schwangerschaft wächst der Bauch im Verhältnis zur normalen Grösse stark an, was zu einer Dehnung der Haut führt. Wenn die Haut gedehnt wird, bilden sich Dehnungsstreifen
(Bildquelle: Boris Trost / Pixabay)

Mit der Einnahme von Kollagen kann man die Schwangerschaftsstreifen ein wenig vorbeugen. Eine totale Verhinderung ist leider nicht möglich. Doch dank des Kollagens kann die Stabilität und Festigkeit des Bindegewebes verstärkt werden. Somit hat die Haut mehr Stärke und verzerrt sich weniger schnell.

Kollagen einnehmen: 4 Ansätze, für welche du Kollagen einnehmen kannst

Kollagen hat viele verschiedene Wirkungen in unserem Körper. Wir haben uns für die am meisten Berichteten Funktionen entschieden. In diesem Abschnitt erklären wir dir, wofür du Kollagen einnehme kannst und wie die Wirkung im Körper aussieht.

Dadurch kannst du auch entscheiden, welchen Kollagentyp du zu dir nehmen möchtest. Durch die Entscheidung kannst du deinen Mangel oder auch zusätzliche Unterstützung besser definieren.

Kollagen für Haut und Haare

Kollagen macht die Haut schön und straff. Mit dem Alter jedoch lässt die Kollagenproduktion im Körper nach. Dadurch werden Falten und auch eine niedrigere Spannkraft der Haut im Gesicht bemerkbar. Zudem wird auch das Haarvolumen mit dem Alter verringert (2).

foco

Daher kann auf die Ergänzung von Kollagen durch kosmetische Produkte oder auch Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen werden.

Mit diesen Massnahmen wird der Kollagenanteil im Körper wieder erhöht.

Die Wirkung bei kosmetischen Produkten basiert auf der Bildung einer wasserbindenden Schicht. Diese sorgt dann dafür, dass die Haut schöner aussieht. Diese Produkte werden auch als Anti-Aging Produkte bezeichnet.

Durch die Einnahme von Kollagen über Nahrungsergänzungsmittel wird das Kollagenlevel im Körper auch erhöht. Dies führt bei längerer Einname zu weniger Falten und mehr Elastizität in der Haut. Die Haardichte verbessert sich bei der oralen Einnahme auch.

Die kosmetische Anwendung von Kollagen bei Haaren hat nur eine oberflächliche Wirkung und ist weniger intensiv als die orale Einnahme von Kollagen.

Kollagen für Gelenke und Bänder

Die Wirkung von Kollagen auf Gelenke, Bänder und Sehnen sind auch sehr essenziell. Denn Kollagen führt dazu, dass diese Körperteile verstärkt werden und somit eine höhere Belastbarkeit aufweisen.

Dieser Aspekt ist nicht der Schönheit, sondern der medizinischen Seite gerichtet. Menschen, welche viel Sport treiben, nehmen Kollagen zu sich. In der folgenden Liste zeigen wir dir, wozu Kollagen unterstützend wirkt.

  • Bei belastenden Gelenken und Gelenkschmerzen
  • Bandscheibenvorfällen
  • Bänderrissen
  • Rheuma
  • Arthrose

Kollagen unterstützt den gesamten Bewegungsapparat auf die Weise, das er mehr Leistung aufweisen kann. Wenn du also viel Sport treibst oder sonst körperlich sehr aktiv bist, dann kannst du Kollagen als Unterstützung einnehmen (3).

Kollagen für Cellulite

Hierzu haben wir schon im oberen Abschnitt den Aspekt von der Wirkung von Kollagen gegen Dehnungsstreifen angeschaut. Viele Frauen leiden auch an Cellulite am Po, Beinen und am Bauch.

Auch hier ist es so, dass die Haut bei einer Bindegewebsschwäche die Streifen und Dellen von Cellulite zum Erscheinen bringt. Neben der Bindegewebsschwäche ist auch ein Mangel an Hormonen dafür verantwortlich.

Frauen leiden oft an Veränderungen an ihrem Körper. Cellulite ist häufig vorkommend.

Frauen, welche in die Wechseljahre kommen, haben eine reduzierte Produktion von dem Hormon Östrogen. Dadurch wird auch weniger Kollagen gebildet und es kommt zu Cellulite.

Wie auch bei den Dehnungsstreifen ist Cellulite nicht verhinderbar. Doch mit der Einnahme von Kollagen kann Cellulite vorgebeugt werden oder bei einem Bestehen ein wenig verringert werden. Hierzu lassen sich Nahrungsergänzungsmittel oder auch natürliche Lebensmittel mit hohem Kollagengehalt zu sich nehmen.

Kollagen für den Darm

Viele Menschen leiden an Verdauungsproblemen und haben Beschwerden im Darmbereich. Beschwerden können in Form von Blähungen, Bauchschmerzen oder auch Durchfall vorkommen.

Dies hat verschiedenen Ursachen wie zum Beispiel Unverträglichkeit auf bestimmte Lebensmittel oder Produkte. Hier kommt die Einnahme von Kollagen ins Spiel. Die Wirkung von Kollagen im Darmbereich ist wichtig.

Wie bei der Stabilisierung der Haut ist das Kollagen im Darmbereich dafür zuständig, dass die Zellwand stabil ist. Bei Darmbeschwerden kann es zur Instabilität der Darmwand führen. Das Kollagen sorgt dafür, dass die dabei geschädigte Zellwand und die sich darin befindenden Darmzellen wieder regeneriert wird.

Fazit

Kollagen ist ein wichtiges Protein unseres Körpers, dass mit dem Alter weniger produziert wird. Durch Nahrungsmittelergänzungen und natürliche Lebensmittel kann dieser Mangel ausbalanciert werden. Neben der oralen Einnahme von Kollagen kann dies auch über kosmetische Produkte erfolgen.

Kollagen kann für verschiedene Funktionen im Körper eingenommen werden. Neben dem Alterungsprozess der Haut ist Kollagen auch zur Stabilisierung und Festigung von Knochen wie Gelenken und Bändern einsetzbar. Grundsätzlich lässt sich sage, dass die Einnahme von Kollagen viele Prozesse im Körper unterstützt und nur wenige Nebenwirkungen aufzeigt.

Bildquelle: Uliasz/ 123rf.com

Einzelnachweise (3)

1. Lodish H, Berk A, Zipursky SL, et al. Molecular Cell Biology. 4th edition. New York: W. H. Freeman; 2000. Section 22.3, Collagen: The Fibrous Proteins of the Matrix.
Quelle

2. Choi SY, Ko EJ, Lee YH, et al. Effects of collagen tripeptide supplement on skin properties: a prospective, randomized, controlled study. J Cosmet Laser Ther. 2014;16(3):132-137. doi:10.3109/14764172.2013.854119
Quelle

3. Zdzieblik D, Oesser S, Gollhofer A, König D. Improvement of activity-related knee joint discomfort following supplementation of specific collagen peptides [published correction appears in Appl Physiol Nutr Metab. 2017 Nov;42(11):1237]. Appl Physiol Nutr Metab. 2017;42(6):588-595. doi:10.1139/apnm-2016-0390
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Lodish H, Berk A, Zipursky SL, et al. Molecular Cell Biology. 4th edition. New York: W. H. Freeman; 2000. Section 22.3, Collagen: The Fibrous Proteins of the Matrix.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Choi SY, Ko EJ, Lee YH, et al. Effects of collagen tripeptide supplement on skin properties: a prospective, randomized, controlled study. J Cosmet Laser Ther. 2014;16(3):132-137. doi:10.3109/14764172.2013.854119
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Zdzieblik D, Oesser S, Gollhofer A, König D. Improvement of activity-related knee joint discomfort following supplementation of specific collagen peptides [published correction appears in Appl Physiol Nutr Metab. 2017 Nov;42(11):1237]. Appl Physiol Nutr Metab. 2017;42(6):588-595. doi:10.1139/apnm-2016-0390
Gehe zur Quelle